Ich freue mich, dass ihr meinen Blog La Fleur Shabby Homestyle and Flowers gefunden habt. Seit 2011 schreibe ich meinen Lifestyle-Blog. Das Einrichten ist eines meiner größten Hobbys, neben dem Fotografieren und gestalten mit Blumen. Da ich laut meinem Mann eine "hoffnungslose Romantikerin" bin, würde ich mich sehr freuen, wenn ich euch ein wenig mit all meinen Ideen inspirieren kann.


Montag, 29. Oktober 2018

Rosanna, we miss you so much.

  Man kann es nicht in Worte fassen, was für ein toller kleiner Hund
unsere Rosanna für uns war.

Sie war nicht nur ein Hund, sondern viel mehr, ein Freund und ein vollwertiges Familienmitglied, mit einem besonders großen Herzen, wie wir es noch bei keinem Hund erlebt hatten.

Danke Rosanna, für die Zeit, die wir mit Dir verbringen durften.



Kleine Seele wir lassen Dich gehn,
denn wir wissen das wir Dich wieder sehen!

Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei.
Wir lieben Dich, deshalb geben wir Dich frei.

Dein Leiden hat jetzt ein Ende,
wir übergeben Dich in mächtigere Hände.

Auch wenn unsere Herzen uns schmerzen so sehr,
die Erinnerung an Dich nimmt uns keiner mehr.

Nun lassen wir Dich gehen fort,
über die Regenbogenbrücke, an einen besseren Ort.

Kleine Seele wir lassen Dich gehen,
denn wir wissen wir werden uns wieder sehen.

Samstag, 7. Juli 2018

Lecker und leicht


Es gibt mittlerweile so viele Salatrezepte das man schon garnicht mehr weiss, was man eigentlich ausprobieren sollte.
Aber, ich bin beim Stöbern nach einem leckeren Salatrezept auf dieses hier gestoßen.
Es ist ein Gaumenschmaus aus Blüten und Beeren der besonderen Art,
abgerundet mit einem würzigen Parmigiano Reggiano
und einem dazu passenden leckeren süss-scharfen Dressing.
Wenn Ihr gerne Salate esst, müsst Ihr dieses Salatrezept unbedingt ausprobieren - ich sage nur: einfach lecker und leicht.

Zutaten für 4 Portionen:
250 g Erdbeeren
50 g Heidelbeeren
1 TL Zucker (nicht unbedingt zwingend notwendig)
2 Frühlingszwiebeln
150 g Rucola oder gemischter junger Blattsalat
Ungespritzte essbare Blüten je nach Sasion
(im Bio-Einkaufsmarkt erhältlich)

Dressing:
1 rote Chillischote
2 TL Honig
2 EL Balsamico
4 EL Olivenöl
(Anstelle von Olivenöl könnt Ihr auch Rapsöl verwenden, den dieses ist, wie ich finde, neutraler im Geschmack)
Salz, Pfeffer
Parmigiano Reggiano (Parmesan)

Zubereitung:
Die Erdbeeren und Heidelbeeren getrennt waschen und putzen. Nun die  Erdbeeren je nach Größe halbieren oder vierteln, mit den Heidelbeeren und dem Zucker mischen (wenn Ihr wollt könnt Ihr auch den Zucker ganz weglassen, denn die Früchte schmecken auch ungezuckert, einfach lecker dazu).
Den Salat waschen, putzen und trocken schleudern. Die harte Stiele vom Rucola entfernen und die Blätter evtl. kleiner zupfen.
Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen, das Weiße und Hellgrüne in feine Ringe schneiden und mit dem Salat vermischen.

Nun das Dressing.
Den Honig und den Essig gut miteinander verrühen, bis sich der Honig richtig aufgelöst hat, das Öl unterrühren, salzen und pfeffern.
Die Chillischote waschen und entkernen, nun sehr klein schneiden oder hacken und unter das Dressing heben. 

Den grünen Salat auf schöne einfarbige Teller anrichten, die Beeren, Blüten und den sehr dünn gehobelten Parmigiano Reggiano darauf verteilen, zum Schluss das Dressing darüber geben.
Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr nach Belieben noch geröstete Pinienkerne darüber streuen.
 Dazu schmeckt ein herzhaftes Ciabatta (italienisches Brot).

Guten Appetit.


Fotografie:
 La Fleur Shabby Homestyle and Flowers


Fotografie:
La Fleur Shabby Homestyle and Flowers


Sonntag, 3. Juni 2018

That's love

Das ist Liebe

Frei sein ohne über Grenzen zu gehen.
Gefangen sein ohne Fesseln zu spüren.
Im Dunkeln sehen ohne Angst zu haben.
Die Sterne fühlen ohne danach zu greifen.
Halt zu haben ohne danach zu suchen.
Antworten finden ohne Fragen zu stellen.
Gänsehaut haben ohne zu frieren.
Zweisamkeit spüren ohne den Anderen.
Sich geliebt fühlen ohne ein Wort.
Wärme spüren ohne Nähe.

Das ist Liebe.
Text aus Pinterest


Fotografie: La Fleur Shabby Homestyle and Flowers



Freitag, 4. August 2017

Im wandel der Zeit


Lange ist es nun schon wieder her, dass ich etwas von mir hören lies.
Aber ich denke, vielen von euch geht es wahrscheinlich genauso wie mir, die einen Blog aus Hobbygründen führen und ganz neben bei auch noch arbeiten gehen müssen für das tägliche Brot - es fehlt mir einfach die Zeit und die Muse nach einem langen und harten Arbeitstag!


Nichtsdestotrotz nun bin ich wieder hier :-)

Mit grossem Interesse habe ich den Wandel einiger Shabby-Blogs verfolgt.
Die Einen sind ihrer Linie ganz und gar treu geblieben und die Anderen sind bereit für etwas Neues - „SO AUCH ICH“.
Als ich vor gut zwei Jahren mit der Farbe schwarz anfing zu experimentieren und ich total überwältigt war von der Leuchtkraft und der gleichzeitigen edlen Eleganz dieser Farbe - vor allem wenn man sie mit Pastell kombiniert - stand mein Entschluss fest: Ich probiere was NEUES aus.
 Und so floss nach und nach diese dominante Farbe in mein Wohnkonzept ein.
Da ich der Meinung bin, dass man mit natürlichem Charme und zeitloser Klasse in der Kombination mit Modernem und Verspieltem, einem Zuhause eine gewisse Eleganz und Gemütlichkeit verleihen kann.
Genauso wie mit einer Kombination aus  geschichtsträchtigen Möbeln und dem puristischen Neuen. Natürlich darf bei dem Ganzen ein Schuss „Romantik“ nicht fehlen.


Für die Zukunft habe ich mir einige Projekte vorgenommen und möchte Euch gerne daran teilhaben lassen.  Anfangen werde ich mit dem ersten Projekt "Wohnzimmertisch".
Freue mich auf Euch und bis bald


 eure
Brigitte






Sonntag, 12. Februar 2017


"Geborgenheit
ist ein 
stärkeres Wort
für Glück"
Johann Wolfgang von Goethe




Auch, wenn es draussen noch bitter kalt ist, aber ab Mittwoch sollen die Temperaturen ja steigen und die Sonne sich jetzt auch wieder öfters zeigen.
Ich wünsche Euch von ganzen Herzen,
ein wunderschönen und sonnigen Wochenstart.

Brigitte

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Montag, 25. April 2016

Kleine Hände ganz groß


Wie oft habe ich die kleinen Hände meiner Kinder gehalten, jetzt ist es umgekehrt, heute habe ich die kleinsten Hände in der Familie, ja sogar die kleinsten Füße. Wenn meine Söhne zu Besuch kommen, muss ich zu ihnen aufschauen und mich sogar für eine Umarmung auf die Zehenspitzen stellen, was von ihnen immer liebevoll mit einem genüsslichen Schmunzeln erwidert wird.

Die Zeit als ich ihre kleinen Hände halten durfte, ist wie im Fluge vergangen. Für mich ist es noch gar nicht lange her, das meine drei kleine Strolche bei uns im Haus treppauf und treppab rannten - ja, es war immer was los bei uns und es wurde uns mit unseren Wirbelwinden nie langweilig. Mittlerweile sind zwei von ihnen schon aus dem Haus und der Dritte ist mitten im Abi-Stress und wird bald auch seine eigenen Wege gehen. Um so mehr genießen wir es, wenn alle unsere Jung's, mal über's Wochenende zu uns nach Hause kommen können.

Unser Mittlerer besuchte uns am vergangenen Wochenende, musste jedoch auch bei uns an seiner Thesis für die Uni arbeiten.
Ach, es tut so gut, wenn alle Kinder wieder bei einem zu Hause sind und wenn es nur für`s Wochenende ist.



Brigitte